Unfallflucht und Trunkenheit

 

 

Zu den Themen Unfallflucht und Trunkenheitsfahrt

Es handelt sich um Straftatbestände, die in jedem Fall von der Staatsanwaltschaft verfolgt werden.

Es droht die Entziehung der Fahrerlaubnis, wobei regelmäßig eine Sperre für die Wiedererteilung für die Dauer von 9-12 Monaten angeordnet wird.

Außerdem müssen Sie damit rechnen, dass nach einer Verurteilung Ihre Kfz-Haftpflichtversicherung die zuvor an den Unfallgegner gezahlten Beträge von Ihnen zurückverlangt, da es sich bei den beiden Straftatbeständen um sogenannte Obliegenheitspflichtverletzungen handelt, die die Versicherung zum Regress berechtigen. Daher kommt es in solchen Fällen besonders auf die Formulierungen in der Schadensanzeige für die eigene Versicherung an.